Computer Science, 2015-04-09

Module: 
Computer Science
Examiner: 
Prof. Vornberger
Assessor: 
Prof. Pulvermüller
Date: 
Thu, 2015-04-09

Vorbereitung


Was hast du zur Prüfungsvorbereitung benutzt?
Was war hilfreich, was war weniger hilfreich?

Info A: Vorlesungsaufzeichnungen und Skript
Info B: Vorlesungsslides
Allgemein: youtube, stackoverflow und Rest des Internets

Prüfung

Prüfungsatum: 09.04.2015
Wiederholungsprüfung: nein
Note: 1.3
Bereiche nach Zeit: 15/15

Prüfung

Info A

Hashing. Was können sie mir zu Hashing erzählen
Hashing erklärt (Hash-Funktion usw), dann offenes Hashing(Liste) und geschlossenes Hashing(Sondieren: linear, quadratisch, double-hashing)
Und wie lange dauert das dann etwas zu suchen?
Formeln aufgesagt, hängt vom Auslastungsfaktor ab. Wollte dan noch ein explizites Beispiel, habe ihm einfach das aus dem Skript gegeben.
Was ist denn da jetzt die alternative und wie schnell ist sie im Vergleich zum Hashing?
AVL-Baum kurz erklärt(ausgeglichene Knoten etc), Suche hängt von Höhe des Baumes ab (log(n)).
Was kann denn jetzt der VAL-Baum was das hashing nicht kann?
AVL-Baum kann sortierte Ausgabe durch traversieren. Durfte dann noch die Implementation des traversierens, sowohl iterativ als auch rekursiv erklären. Dadurch kamen wir auf die Schlange.
Wie würde man denn jetzt so eine Schlange in Java implementieren?
Hab ich erst ein wenig vercheckt und wollte das irgendwie mit Verweisen machen. In der Vorlesung hatten wir aber irgendwie ein Aray genommen, durfte das dann mal eben aufmalen und daran zeigenwas bei einfügen und entfernen passiert. Und dann wollte er irgendwie noch hören dass man da ja die auch die ganze Zeit wieder Sachen entfernt und dann hoffentlich kein neues Array braucht, aber ich war irgendwie verwirrt.

Info B

Was ist denn ein Singleton
Singleton ist ein Entwurfsmuster. Nur eine Instanz pro Klasse, Verweis aud einzige Instanz, privater Konstruktor, methode zur Instanziierung...
Malen sie doch mal so ein Beispiel auf
Hab dann in UML den Drucker aus dem Skript hingekrakelt mit ein wenig Beispielkot. Hab dann vercheckt dass da ja sowohl Referenz auf einzige Instanz als auch Instanziierungsmethode statisch sein müssen. Dann kamen da noch ein paar Fragen bei denen ich nicht so recht wusste worauf sie hinaus will, wollte am Ende das Stichwort Schnittstelle hören.
Was können sie mir denn zum Substitutionsprinzip erzählen? Substitutionsprinzip kurz erläutert(Unterklassen können dort verwendet werden wo überklasse gefordert wird). Daraufhin durfte ich dann noch Kovarianz anhand eines Beispiels aufmalen. Hab dann das Perosn<-Student Dokument<-Buch aus dem Skript genommen.
Was ist denn wenn jetzt der Rückgabetyp komplett außerhalb der Veerbungshierarchie steht?
Hab ich nicht so recht gechekt, wollte auf das überschreiben von Methoden heraus. Nachdem sie mich dann dazu gebracht hat das Stichwort Überschreiben zu sagen war dann auch Feierabend.

Was muste schrifltich gelöst werden?

Schlangenimplementation als Skizze, UML für Singelton und Kovarianz anhand des Beispiels.