Computer Science, 2002-01-01

Module: 
Computer Science
Examiner: 
Vornberger
Assessor: 
Schmid
Date: 
Tue, 2002-01-01

Modulprüfung: Informatik Fachsemester: 4

Prüfer: Oliver Vornberger + Ute Schmid

Prüfungsdatum: irgentwann vor meinem Auslandssemester.2002

Wiederholungsprüfung? nein

Beisitzer: s. Prüfer

Note: A

Bereiche nach Zeit: Info A: 15 min, Info B: 15 min

Fragensammlung: wie lauteten die Fragen im einzelnen?

InfoA: es fing an mit der lookup methode aus dem Baum... leider gab es da meinerseits ein kleines
Problemchen, ich hatte keinen Plan wo ich diese Mehtode schon mal gesehen hatte,
deshalb hat es was gedauert, bis wir ueber Methoden im allgemeinen bis hin zu
Abstrakten Datentypen gekommen sind. Da wurde es dann etwas spannender:
suchbaum, spielbaum, AVL baum mit links und rechtsdrehung... hier durfte ich auch was malen.
und dann war die zeit fuer inof a auch schon rum/

InfoB: Vortrag: stand nicht zur Debatte
Wo wir gerade bei Abstrakten Datentypen waren... Collections...
Und zwar die Bucketmethode in der hashcollection, wie ist sie implementiert (als collection)
und was hat das fuer vorteile(man kann den bucket den interessen angleichen)
und dann hatte ich die Wahl zwischen exceptions und multithreading - habe mich fuer threads entschieden
und den rest der Zeit ueber die extends thread, implements runnable, monitore, usw geredet...
ute zeigt sich erstaunt, dass ich threadsgewaehlt habe, war aber wohl die richtige Entscheidung.

Persönlicher Kommmentar, Was war toll? Was war doof? Was war
auffällig? Wie waren
Einstieg, Ablauf, Ende, Bewertung und Begründung?

Spezielle Fragen und ich muss sagen dass nach einer Methode aus Baum gefragt wurde, fand ich persoehnlich ziemlich doof,
spart euch dier Komentare, die Methode muss man doch kennen, info a lag schon was zurueck zu dem Zeitpunkt
Vornbergers Komentar nach der Pruefung bevor er mir die Note gesagt hat:
Nach den ersten paar Minuten dachte ich sie fallen durch...
Aber falsch gedacht...

Lässt sich der Prüfer von den Antworten leiten?

Nein, war aber so in meine lookupmethode vertieft, dass ich wirklich andere Sorgen hatte

Zum Verhalten des Prüfers:

Beide waren freundlich und hilfsbereit.
Bei Vornberger war es zwischenzeitlich offensichtlich dass ich nur schwachsinn erzaehle, aber das war offensichtlich
Bei Ute hat es mit den Fragen besser geklappt, allgemein laesst sich sagen,dass bei wirklich versuchen
einem weiter zu helfen.

so das wars viel Erfolg bei weiteren Pruefungen...