Computer Science, 2004-01-01

Module: 
Computer Science
Examiner: 
Vornberger
Assessor: 
Thiesing
Date: 
Thu, 2004-01-01

Modulprüfung:Informatik A und B

Fachsemester: 2

Prüfer: Vornberger und Thiesing

Prüfungsdatum: 2004

Wiederholungsprüfung? nein

Note: A

Bereiche nach Zeit: Info A: 12 min Info B 18 min

Fragensammlung: wie lauteten die Fragen im einzelnen?

INFO A

1. endlicher Automat -

was kann man darstellen? Welche Sprachen kann er darstellen?

wie funktioniert er

Definition

Sonderfälle (gleiche Anzahl von zwei verschiedenen Elementen möglich?)

2. Gleitkommazahlen -

Welcher Standart

Wie dargestellt

Darstellung einer zahl als Gleitkommazahl (Float)

Addition und Multiplikation zweier Zahlen

3. Zweier-Komplement-Darstellung

wie läuft Addition/Subtraktion/Multiplikation --> Warum alles als Addition?

INFO B

1. Exceptions

Was sind sie? Welche großen Klassen

Ableitung von Throwable

RuntimeException als sonderfall

Wie fängt man sie ab?

catch-or-throw-Regel

Warum RuntimeExceptions nicht gefangen werden müssen...

Definition eigener Exceptions? Wie geht es und warum?

Was passiert in einem finally Block? Wann passiert er? Welche Ausnahme gibt es (System.exit(0);)

Wo wird nach einem Catch-BLock fortgefahren?

2. Threads

Definition

Sinn von Threads

Wie erstellt man Threads (extends Thread und implements Runnable)

Wie erzeugt man einen Thread aus einem Runnable

Warum nimmt man manchmal die Runnable und nicht die Thread-Version?

Synchronisationsmechanismen

Was mußte schriftlich gelöst werden?

1. endliche Automaten

2. Multiplikation von Gleitkommazahlen

3. schreiben einer Methode mit Exceptions

4. anlegen eines Runnable-Objektes als Thread

Welche Beispiele wurden wofür abgefragt?

Automat: Teilbarkeit durch drei

Rest s.o.

Persönlicher Kommmentar, Was war toll? Was war doof? Was war auffällig?

Entgegen vieler Kommentare war Prof. Vornberger sehr umgänglich, lustig, hat genickt und bestätigt wenn

Dinge richtig waren - ein sehr nettes Klima also, was echt Angst nahm.

Prof. Frank Thiesing war auch sehr fair und nett, allerdings schien es mir stellenweise so als wollte er sich ein wenig vor Oliver Vornberger profilieren und bohrte deshalb schonmal nach, auch wenn die richtige Antwort schon gegeben war. (Beispiel: Wo geht es nach einem erfolgten catch weiter? Antwort: Dahinter. Frage: Wo genau? Antwort: Ja eben nach den geschweiften Klammern des Catch Frage: Wo ganz genau? Antwort: Diese Antwort habe ich dann mit Hilfe eines dicken Kreuzes auf dem Blatt gegeben, wo ich ja eh schon eine Exception-werfende Methode geschrieben hatte - /*Vornberger grinst*/)

Generell kann ich aber von beiden sagen, dass sie sehr fair und umgänglich waren, es erschien mehr wie eine Unterhaltung in netter freundlicher Art und Weise

Wie waren Einstieg, Ablauf, Ende, Bewertung und Begründung?

Einstieg:

knapp und kurz: "Sie studieren also Coxi..."

Ablauf + Ende:

Erst fragte Vornberger, dann Thiesing, dann kurz raus, dann Notenbekanntgabe und ein paar nette Worte

Bewertung und Begründung:

Lässt sich der Prüfer von den Antworten leiten?

Thiesing etwas mehr, Vornberger weiss ganz genau was er hören will..

Zum Verhalten des Prüfers:

s.o. - beide sehr nett und umgänglich