Computer Science, 2005-02-18

Module: 
Computer Science
Examiner: 
Vornberger
Assessor: 
Sperrschneider
Date: 
Fri, 2005-02-18

Modulprüfung: Infomatik 4. Semester

Prüfer: Vornberger, Sperrschneider

Prüfungsdatum: 18.02.2005

Wiederholungsprüfung? nein

Beisitzer: -

Note: 1.0

Bereiche nach Zeit: ca. 10:10 min

Fragensammlung: wie lauteten die Fragen im einzelnen?

Info A:
Was ist ein Suchbaum (Def.)? Wie kann der implementiert werden -> Osnabrücker Baum (leere Bäume als Söhne an Blatt dran). Vorteile Osnabrücker Baum? genauer: beim Einfügen, Löschen? Laufzeiten für Einfügen, löschen? Was macht man mit einem Suchbaum? Interface: lookup, insert, delete. Wie kann ich sicherstellen, dass ich Äpfel nicht mit Birnen vergleiche? -> interface Comparable implementieren. Wenn nun aber beide das implementieren? abfangen durch Fehlermeldung, abfragen über "instanceof"
Traversierungen nennen, wie würde ich für Methode "Intervallinorder" abfangen, dass nur das Intervall ausgegeben wird?

Info D:
Beschreiben Sie kurz die Probleme Eulerkreis, Hamiltonkreis, Post'sches Korrespondenzproblem? Sind die Graphen bei Euler- Hamilten gerichtet? (geht beides) Er malt Tabelle auf, Achsenbeschriftung jeweils die drei Probleme -> welches Problem kann ich auf welches reduzieren? alle sind auf ein unentscheidbares reduzierbar. er bohrt noch ein bisschen nach, auf welches Problem wir immer alles reduziert haben, bei den unentscheidbaren: Halteproblem
kurzer Ausflug zu den Sprachen: Verhältnis deterministische zu indeterministischen für jede Sprachklasse, wie kann man einen indeterministischen endlichen Automaten deterministisch machen? -> Teilmengenautomat Aufwand? Mit Nachhilfe: 2^n Wie kann man einen Automaten minimieren? -> Quotientenautomat, Verhaltensgleichheit, Algorithmus erklären

Was mußte schriftlich gelöst werden?

Info A: Ankündigung der lookup-methode im Interface, Intervallinorder -> Prinzip aufschreiben: wo werden die Grenzen abgefragt?

Info D: Erklärung PCP, Algorithmus Quotientenautomat

Welche Beispiele wurden wofür abgefragt?

-

Persönlicher Kommmentar, Was war toll? Was war doof? Was war auffällig?

Vornberger hat mich ein bisschen nervös gemacht, weil er schnell nachgeholfen hat, statt mich reden/nachdenken zu lassen. Weil das aber auch nicht zu ner Abwertung geführt hat, war es sicher ok so. Er hat auch ein paar Mal auf die Uhr geguckt.Wenig Raum wirklich was darzustellen, viele kurze Fragen. Bei Sperrschneider hab ich beim der 5. Frage zum Thema reduktion gemeint: "Sie wissen genau, dass ich damit in der Stunde ein Problem hatte, oder?" er meinte nur; "nee, nee" und nach der beantwortung der Frage "aber wenn sie dass nciht so können, frag ich Sie dazu auch nichts mehr"
Bei Vornberger hat es mir sehr geholfen, mir vorher die Prüfungsprotokolle angeguckt zu haben - er hat halt ein paar Lieblingsthemen und -Fragen

Wie waren Einstieg, Ablauf, Ende, Bewertung und Begründung?

Einstieg:
ein bisschen nettes Einstiegspalaver...

Ende:
Wollen Sie noch was fragen? Zeit haben wir ja noch... Aber Sie wissen ja eh alles... Oder wollen Sie noch was erzählen?

Bewertung und Begründung:
Sehr nett, die Richtungsweisenden Fragen sind wirklich nett gemeint, und man darf auch ruhig mal daneben tippen. Begründung: Sie wussten ja alles... danach noch ein bisschen Smalltalk, was ich den jetzt so mache, wo ich im Ausland war, Diskussion über Richtung der Reduktionen...

Lässt sich der Prüfer von den Antworten leiten?

ja! Sperrschneider zumindest. Vornberger fragt schon dass, was er will, aber ich hab auch nicht versucht, ihn umzuleiten...