Philosophy of Mind, 2009-08-03

Module: 
Philosophy of Mind
Examiner: 
Sven Walter
Assessor: 
Miriam Kyselo
Date: 
Mon, 2009-08-03

Note: 1.3 Bereiche nach Zeit: 50/50
Fachsemester: 4

VORBEREITUNG

Was hast du zur Prüfungsvorbereitung benutzt?
Beckermann, Vorlesungsslides, Standford Encyclopedia, Wikipedia, viel Diskussion mit Kommilitonen

Was wir hilfreich, was war weniger hilfreich?

Alles hilfreich. Beckermann ist teilweise zu detailliert, eignet sich aber, um einen guten †berblick Ÿbers Fach zu bekommen. Gefragt waren letztlich nur die Hauptpositionen, die Hauptargumente und -gegenargumente, und die Verbindungen zwischen den Theorien.

PRÜFUNG

Fragensammlung: wie lauteten die Fragen im einzelnen?

POM:
Nennen Sie die Position, die Ihnen am meisten zusagt, und ihre Vor- und Nachteile.
Danach wird nach und nach Ÿber Querverbindungen zu anderen Haupttheorien jeweils nach Definition und Argumenten gefragt. Ab und zu mal wird genauer nachgehakt, was denn jetzt genau funktionale ZustŠnde sind, wie man sich das vorzustellen hat, was denn der genaue Unterschied zwischen Semantischer Physikalismus und IdentitŠtstheorie ist usw.
Gesprochen habe ich Ÿber: Type und Token Identity Theory, Sem. Phys., Funktionalismus.

POC:
Ich habe mir zwei Paper ausgesucht, eines Ÿber die Sensorimotor contingencies und ein Paper, das daran Kritik ausŸbt. Genaue Kenntnisse der Paper war wichtig, auch im Details, ebenso wie eine Einbettung in den Kontext des restlichen Seminars.

Was mußte schriftlich gelöst werden?

nichts

Welche Beispiele wurden wofür abgefragt?

Die habe ich selber genannt (Zombies etc.)

Persönlicher Kommmentar, Was war toll? Was war doof? Was war auffällig?

Sehr entspannte AtmosphŠre, beide haben auch mal nachgeholfen wenn ich nicht direkt auf die Antwort kam.

Wie waren Einstieg, Ablauf, Ende, Bewertung und Begründung?

Einstieg: Nennen Sie doch Ihre Lieblingstheorie (s.o.)

Ablauf:

s.o.

Ende:

Ende halt. Rausgehen, reinkommen, Note, BegrŸndung.

Bewertung und Begründung:

Zur 1,0 hats nicht gereicht, weil es einige Hänger in den Details gab.

Lässt sich der Prüfer von den Antworten leiten?

In POM schon, denn man hätte ja jede Theorie auswählen kšnnen. FŸr POC hatte Miriam schon relativ feste Fragen. Diese waren aber nicht weiter überraschend.

Zum Verhalten des Prüfers:

Beide sehr freundlich.